Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen

Das Stüh­lin­ger Maga­zin hat sich die Punk­te im Koali­ti­ons­ver­trag ange­schaut, die wir uns schon aus den Son­die­run­gen her­aus­ge­grif­fen haben. Neue oder geän­der­te Punk­te sind farb­lich oran­ge her­vor­ge­ho­ben. Somit hat man die Ergeb­nis­se der Ver­hand­lun­gen auf einen Blick.

Arbeit
  • Recht auf befris­te­te Teil­zeit in Betrie­ben mit mehr als 200 Mit­ar­bei­tern. In Betrie­ben mit 45–200 Mit­ar­bei­tern nur, wenn nicht bereits mehr als eine Per­son von 15 in Teil­zeit ist.
  • Sen­kung der Bei­trä­ge zur Arbeits­lo­sen­ver­si­che­rung um 0,3%
  • Arbeit­ge­ber mit mehr als 75 Beschäf­tig­ten dür­fen nur noch max. 2,5 % der Ange­stell­ten sach­grund­los befris­ten.
  • Sach­grund­lo­se Befris­tun­gen dür­fen statt 24 Mona­te nur noch 18 dau­ern und statt drei­mal nur ein­mal ver­län­gert wer­den.
Bildung und Forschung
  • in Zukunft gilt eine Min­dest­ver­gü­tung wäh­rend der Aus­bil­dung
  • 1 Mrd. mehr Geld für das BAföG und das Meis­ter-BAföG
  • Erstat­tung der Gebüh­ren bei bestan­de­ner Meis­ter­prü­fung.
  • min­des­tens 3,5% des Brut­to­in­lands­pro­dukts soll bis 2025 für For­schung und Ent­wick­lung ver­wen­det wer­den. Dafür sol­len 2 Mrd. € bis 2021 aus­ge­ge­ben wer­den.
Familie
  • neu­er Rechts­an­spruch auf Ganz­tags­be­treu­ung im Grund­schul­al­ter bis 2025
  • Reduk­ti­on der Gebüh­ren für Kin­der­be­treu­ung mit Ziel der Gebüh­ren­frei­heit. Dafür sol­len 3,5 Mrd. € bis 2021 aus­ge­ge­ben wer­den.
  • Kin­der­rech­te sol­len im Grund­ge­setz ver­an­kert wer­den
Gesundheit
  • Bei­trä­ge zur Kran­ken­ver­si­che­rung sol­len wie­der in glei­chem Maße von Arbeit­ge­bern und Beschäf­tig­ten geleis­tet wer­den. (Pari­tä­ti­sche Finan­zie­rung)
  • Über­ar­bei­tung der Gebüh­ren­ord­nung für Ärz­te
  • voll­stän­di­ge Refi­nan­zie­rung von Tarif­stei­ge­run­gen im Kran­ken­haus­be­reich
  • auf das Ein­kom­men der Kin­der von pfle­ge­be­dürf­ti­gen Eltern soll erst ab einem Ein­kom­men von 100.000 Euro im Jahr zurück­ge­grif­fen wer­den
Landwirtschaft und Umwelt
  • bun­des­wei­tes Gen­tech­nik­an­bau-Ver­bot
  • Ziel: 65 % erneu­er­ba­re Ener­gi­en bis 2030
Migration
  • Zuzug qua­li­fi­zier­ter Fach­kräf­te nach Deutsch­land soll attrak­ti­ver gemacht und bes­ser gesteu­ert wer­den
  • Alge­ri­en, Marok­ko und Tune­si­en sowie wei­te­re Staa­ten mit einer regel­mä­ßi­gen Aner­ken­nungs­quo­te unter 5% wer­den zu siche­ren Her­kunfts­staa­ten bestimmt
  • Fami­li­en­nach­zug für maxi­mal 1000 Men­schen pro Monat
Rente
Verkehr
Wirtschaft
Wohnen
  • bun­des­ei­ge­ne Grund­stü­cke wer­den den Kom­mu­nen für Woh­nungs­bau zu ver­güns­tig­ten Kon­di­tio­nen zur Ver­fü­gung gestellt
  • Ein­füh­rung der “Grund­steu­er C” als für bau­rei­fe, unbe­bau­te Grund­stü­cke
  • Decke­lung der Moder­ni­sie­rungs­um­la­ge auf max. 3 €/m² inner­halb von 6 Jah­ren und zukünf­ti­ge Anpas­sung an den Zins­ver­lauf für Kre­di­te
  • För­de­rung, dass ein qua­li­fi­zier­ter Miet­spie­gel in mehr Kom­mu­nen Anwen­dung fin­det
  • Qua­li­fi­zier­ter Miet­spie­gel gilt zukünf­tig 3 statt 2 Jah­re
  • Aus­kunfts­pflicht über die Vor­mie­te, damit die Miet­preis­brem­se grei­fen kann

Fazit: Im Ver­gleich zu den Son­die­run­gen sind wei­te­re Punk­te hin­zu­ge­kom­men, die die SPD in Ihrem Wahl­pro­gramm hat. Zwei Zie­le wur­den jedoch in die Zeit bis 2025 gelegt, also außer­halb der aktu­el­len Legis­la­tur­pe­ri­ode.

Die SPD-Mit­glie­der wer­den über die Annah­me die­ses Ver­trags per Urwahl ent­schei­den.
Hier ist der kom­plet­te Wort­laut des Koali­ti­ons­ver­trags als PDF.