Einladung „Gentrifizierung im Alt-Stühlinger, was kann man dagegen tun?“

Die Stüh­lin­ger SPD setzt sich seit Jah­ren für den Bau neu­er, sozia­ler und preis­wer­ter Woh­nun­gen ein. Wir haben erkannt, dass wir in Frei­burg die Miet­stei­ge­run­gen nur redu­zie­ren kön­nen, wenn mehr Wohn­raum im Ange­bot ist.
Dass es zu wenig Wohn­raum gibt, zeigt sich gera­de im Stüh­lin­ger in Form von Gen­tri­fi­zie­rung: Häu­ser wer­den ent­mie­tet, teu­er saniert und danach zu sehr hohen Prei­sen ent­we­der ver­kauft oder vermietet.

Die SPD-Gemein­de­rats­frak­ti­on hat eine Anfra­ge an die Bau­ver­wal­tung gestellt, ob man Berei­che des Stüh­lin­ger unter einen beson­de­ren Schutz stel­len kann (soge­nann­ter Milieu­schutz) . Die Ant­wort war, dass es das Pro­blem im Alt-Stüh­lin­ger nicht gäbe. Unse­re Wahr­neh­mung ist lei­der eine ande­re. Daher hat die SPD Stüh­lin­ger den Arbeits­kreis Woh­nen gegrün­det, der sich am 26. 4. trifft . Wir wer­den zusam­men mit einem Juris­ten aus dem Bereich Woh­nungs­wirt­schaft erör­tern, was wir kon­kret gegen Gen­tri­fi­zie­rung tun können.
Alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rIn­nen, die sich mit enga­gie­ren möch­ten, sind herz­lich ein­ge­la­den, zu unse­rem Tref­fen zu kommen.