Julia Söhne

Als SPD-Fraktion haben wir in den letzten fünf Jahren sehr viel bewegt

War­um kan­di­dierst Du erneut für die Gemein­de­rats­wahl?

Mir haben die letz­ten fünf Jah­re im Gemein­de­rat super viel Spaß gemacht. Als SPD-Frak­ti­on haben wir sehr viel bewe­gen kön­nen und da wür­de ich ger­ne wei­ter­ma­chen: Bezahl­ba­rer Wohn­raum, die Ver­hin­de­rung der Kita-Gebüh­ren-Erhö­hung, die Sen­kung der Schwimm­bad­prei­se für Fami­li­en, das Sozi­al­ti­cket und vie­les mehr.

Was möch­test Du kon­kret ver­än­dern?

Das The­ma bezahl­ba­rer Wohn­raum durch mehr sozia­le Erhal­tungs­sat­zun­gen und die Ein­hal­tung der 50% Quo­te – auch beim neu­en Stadt­teil Die­ten­bach – wei­ter vor­an­trei­ben. Uto­pi­sche Ide­en ernst neh­men und unter­stüt­zen (gera­de im Bereich Woh­nungs­bau). Im engen Kon­takt mit den jun­gen Men­schen Frei­burgs ste­hen, ihnen eine Stim­me geben und Jugend­be­tei­li­gung wei­ter inner­halb der Ver­wal­tung in die Köp­fe krie­gen. Den Aus­bau von Kita-Plät­zen wei­ter unter­stüt­zen und star­ke Quar­tie­re mit finan­zi­ell gut aus­ge­stat­te­ten Jugend­zen­tren in den Fokus neh­men.

Wo trifft man Dich im Stüh­lin­ger an?

Mit Freun­den beim Früh­stü­cken auf dem Stüh­lin­ger Markt oder abends bei einem Bier im Café Ein­stein oder im Herr­mann.

Julia Söh­ne
Stu­den­tin
Ehren­äm­ter: Hand­ball­Spiel­Ge­mein­schaft Frei­burg e.V. (Vor­stand); Jugend­bil­dungs­werk Frei­burg e.V. (Vor­stand), JVA-Bei­rat, SPD Kreis­vor­stand Frei­burg, SC Frei­burg (Mit­glied).
Face­book, Insta­gram